www.bahnbus.net

Steyr SL 11 HUA 280

ex. BB 4.021 der österreichischen Bundesbahnen


Bilder 2016        



GZ18D - Nr.32    |   SC6F55 - Nr.44    |    GSGU 242 M 18 - Nr.8   |   N4009 - Nr.84   |   NG 272 - Nr.88   |   NG 313 - Nr.11
banner1

BB 14.741 wurde so auf einer Versteigerung angeboten

Am 21. Februar 2015 erfolgte erstmals die Besichtigung des BB 4.021 im Betriebseinsatz, nachdem zuvor bei einem Händler dieses Fahrzeug entdeckt wurde.

PT 12.630 bei der Besichtigung
Hier das typische Steyr SL11 Cockpit, welches bis zur VOLVO Generation verbaut wurde. Auch die letzte reine Steyr Busgeneration hat bereits den Oldtimerstatus erreicht.

unterwegs im Spätsommer 2013

Typisch für die SL11 waren stets auch die Vogel Sitze, welche durchgehend verbaut wurden. Die Vielfalt der SML in blau und rot, hoch und nieder, Vogel und Steyr, war endgültig vorbei. Leider auch die Ära der 8 Zylinder Motoren mit ihrem legendären Sound und eleganter Laufruhe. Im SL11 ging es wieder deutlich klappriger und rumpeliger zu. Dazu trugen der Kürassier Panzermotor mit seinen sechs Zylindern in Reihe und Turbo, klapprige Fronttüren und Gepäcknetze wesentlich bei. Technisch ist er eigentlich der Nachfolger seines Vor-Vorgängers Steyr SL12H210, da sein Vorgänger Steyr SML auf der weit überlegenen Mercedes Technik des Weltbestsellers O303 beruhte.

PT 12.630 bei der Besichtigung
Auch das Außendesign mit seiner klobigen Stoßstange vermittelte diesen Eindruck, das nichts mehr mit der Eleganz des Vorgängers zu tun hatte. Trotzdem ist er ein sehr solider, einfacher, sparsamer und langlebiger Bus. Auch wenn er sein originales Outfit eingebüßt hat, wird er in einigen Jahren nach seiner Restauration bestimmt ein seltener und originaler Oldtimer werden. Roter Originalstoff konnte bereits organisiert werden. Begonnen werden soll zunächst mit einer umfangreichen Abdichtung des Motors, da nach vermutlich über 2 Millionen Kilometern eine gründliche Überholung vorranging durchgeführt werden soll, auch weil Steyr Ersatzteile und Know-How dafür knapp werden.


Technische Daten

Vorbesitzer Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) / JAKUM Reisen / Ouly Group Gmbh / Fragollo Reisen
Kennzeichen BB 4.021 / HB-351BC / WB-533 DD / WZ-395ES
Originallackierung ÖBB-KWD 1975-1988: VW-Audi Uni-Lack phoenixrot L32K
Fahrgestellnummer 5.702.11-017
Erstmalige Zulassung 19. August 1987
Abmeldung bei den ÖBB 18. Dezember 2003
Anmeldung bei Jakum 15. März 2004
Abmeldung bei Jakum 9. September 2009
Anmeldung bei Ouly Group 23. Dezember 2009
Abmeldung bei Ouly Group 24. Mai 2014
Anmeldung bei FRAGOLLO 30. Mai 2014
Abmeldung bei FRAGOLLO 15. Dezember 2015
   
UNTERBAU  
Motor  
Motortyp DB OM 447hA
Arbeitsverfahren 4-Takt-Direkteinspritzung + Abgasturbolader mit Ladeluftkühlung
Zylinderanordnung Reihe
Zylinderanzahl 6
Bohrung/Hub 120,65/140
Gesamthubraum 9603cm³
Verdichtungsverhältnis 16,5
Motorleistung 206 kW (280 PS) bei 2200 1/min (U/min)
Drehmoment
Anordnung im Heck und gummigelagert
Kupplung F & S-Einscheiben-Trockenkupplung, Betätigung mechanisch mit Druckluftunterstützung
Getriebe ZF-Sechsgang-Synchrongetriebe S6-90
Achsen und Federung  
Vorne starre Faustachse mit Luftfederung
Hinten Hypoidachse mit Luftfederung
Räder Scheibenräder (8,25-22,5) für schlauchlose Bereifung, Radialreifen 11R 22,5 152/148 M (16 pr)
Bremsen  
Betriebsbremse 2-Kreis-Druckluftbremse mit automatischer Backennachstellung
Feststellbremse Gestängelose Federspeicherbremse
Zusatzbremsen Druckluftbetätigte Motorbremse mit Betriebsbremse kombiniert
Wirbelstrombremse Telma Focal F 170
Lenkung Servo-Lenkung
Kraftstoffbehälter Inhalt 265 l
Abschleppvorrichtung Koppelmaul vorne und hinten
Elektrische Anlage 24 Volt
Lichtmaschine Drehstrom-Lichtmaschine, 28 V, 85 A
Batterien 2 Batterien 12 V, ca. 200 Ah, auf ausziehbaren Schlitten
Anlasser 4,8 kW (6,5 PS) Nennleistung
   
AUFBAU  
Gerippe Selbsttragend aus Vierkant-Stahlrohren, elektrisch verschweißt
Außenverkleidung Vorderwand, Rücken- und Seitenwand mit Stahlblech verkleidet, geschweißt und genietet
Kofferraum Zwischen den Achsen durchgehender großer Kofferraum
Türen In der rechten Seitenwand ist vor der Vorderachse eine breite elektropneumatische einflügelige Außenschwenktür und vor der Hinterachse eine zweiflügelige Außenschwenktür eingebaut
Lüftung, Heizung Frischluftbelüftung, Klimator, Schiebefenster, Dreiweg-Dachklappen, Webasto-Wasservorwärmgerät
Rostschutzpaket Unterbaugerippe, Säulen des Aufbaugerippes ausgewachst. Sendzimierverzinkte Bleche, Teroson-Unterbodenschutz, Belüftungsrosetten für Seitenwandinnenverkleidung. Zwei-Komponenten Rostschutzprimer für Gerippe. Polyesterschürzen in hinteren Radkästen
   
KENNDATEN  
Gesamtlänge 11877 mm
Gesamtbreite 2500 mm
Gesamthöhe 3024 + 60 mm (über alles: 3174 + 60 mm)
Radstand 5810 mm
Überhang vorne 2617 mm
Überhang hinten 3300 mm
Spurweite vorne 2046 mm
Spurweite hinten 1800 mm
Wendekreis 20500 mm
Anzahl der Sitzreihen 14
Anzahl der Sitzplätze 55+1 Standardliniensitze
Anzahl der Stehplätze 38
Gesamtfassungsvermögen 94 Personen
Gesamtgewicht (max.) 17600 kg
Leergewicht 10600 kg
Steigfähigkeit 33,9 %
Höchstgeschwindigkeit (bei Nenndrehzahl) 107,2 km/h
Böschungswinkel vorne 8° 59'
Böschungswinkel hinten 10° 31'