www.bahnbus.net

M.A.N SD 200 SD74

ex. 2633 der Berliner Verkehrsgesellschaft BVG

Bilder 2020  2021   Einsatzbilder (c) Stefan Freytag

GZ18D - Nr.32    |   SC6F55 - Nr.44    |    GSGU 242 M 18 - Nr.8   |   N4009 - Nr.84   |   NG 272 - Nr.88   |   NG 313 - Nr.11
banner1

BB 4.919 am 10.05.2004 bei der Bahn

Am 1. Dezember 2020 fand eine eingehende technische Überprüfung statt. Bis 3.Dezember 2020 konnten alle Befunde erstellt und alle Untersuchungenmit positiven Ergebnis abgeschlossen werden.

PT 12.630 bei der Besichtigung
Am 5. Dezember 2020 wurde daher der Kaufvertrag unterschrieben. Am 11. Dezember 2020 um 20.00 uhr wurde das Fahrzeug in Ingelheim abgeholt und nach Kärnten gebracht.

unterwegs im Spätsommer 2013

Der Bus 2633 wurde bereits 1974 als Vertreter der Erstserie SD74 gebaut. Er gelangte jedoch erst 1976 zur BVG, da er bei M.A.N zwei Jahre als Testbus eingesetzt wurde. Nach dem Testprogramm erhielt das Fahrzeug daher eine komplette Neulackierung, um alle Spuren der Tests zu beseitigen. Es handelt sich um einen Vertreter der Fahrzeuge von Waggon-Union. Damals gab es auch SD200 der Aufbauhersteller Gaubschar und Orenstein & Koppel.

In der Werkstatt angekommen 2013
Nach der Ausmusterung 1988 war das Fahrzeug bis 2020 als mobile Pizzeria im Einsatz.Der Bus war 1993 in Halle Zeuge, als der Eierwurf auf den Bundeskanzler stattfand. Neben Halle war der Bus meistens stationär in Ingelheim aufgestellt. Wir planen eine originalgetreue Rekonstruktion, um den Zustand bei der Auslieferung wieder herstellen zu können. Ab Juli 2021 steht der Doppeldecker für Sonderfahrten zur Verfügung.


Technische Daten

Vorbesitzer Berliner Verkehrsgesellschaft BVG /
Pizzeria Luici
Kennzeichen B V 2633
Originallackierung BVG 1974-1988: sandgelb RAL 1002
Fahrgestellnummer 196 0012 0012
Motornummer
Erstmalige Zulassung 22. April 1976
Abmeldung bei der BVG 15. Februar 1988
   
UNTERBAU  
Motor  
Motortyp M.A.N D 2556 MXUH
Arbeitsverfahren 4-Takt-Direkteinspritzung
Zylinderanordnung Reihe
Zylinderanzahl 6
Bohrung/Hub
Gesamthubraum 10988cm³
Verdichtungsverhältnis
Motorleistung 141 kW (192 PS) bei 2100 1/min (U/min)
Drehmoment
Anordnung im Heck und gummigelagert
Getriebe Voith Diwabus 506 Automatik 2-Ganggetriebe
Achsen und Federung  
Vorne starre Faustachse mit Luftfederung
Hinten Hypoidachse mit Luftfederung
Räder Trilexräder und Bereifung mit Schlauch, Stahlgürtelreifen 11R 22,5 16 pr)
Bremsen  
Betriebsbremse 2-Kreis-Druckluftbremse mit automatischer Backennachstellung
Feststellbremse Gestängelose Federspeicherbremse
Zusatzbremsen Druckluftbetätigte Motorbremse
Retarder mit der Betriebsbremse kombiniert
Lenkung
Kraftstoffbehälter
Abschleppvorrichtung Koppelmaul vorne und hinten
Elektrische Anlage 24 Volt
Lichtmaschine Drehstrom-Lichtmaschine, 28 V, 85 A
Batterien 2 Batterien 12 V, 200 Ah, auf ausziehbaren Schlitten
Anlasser
   
AUFBAU  
Gerippe Selbsttragend aus Vierkant-Stahlrohren, elektrisch verschweißt
Außenverkleidung Vorderwand, Rücken- und Seitenwand mit Alublech verkleidet, geschweißt und genietet
Türen In der rechten Seitenwand ist vor der Vorder- und Hinterachse je eine breite elektropneumatische zweiflügelige Innenschwenktüre eingebaut
Lüftung, Heizung Frischluftbelüftung, Klimator, Klappfenster, Webasto-Wasservorwärmgerät
Rostschutzpaket Unterbaugerippe und Säulen des Aufbaugerippes ausgewachst. Aluminiumbleche, Teroson-Unterbodenschutz, Belüftungsrosetten für Seitenwandinnenverkleidung. Zwei-Komponenten Rostschutzprimer für Gerippe. Gummischürzen in hinteren Radkästen
   
KENNDATEN  
Gesamtlänge 11590 mm
Gesamtbreite 2500 mm
Gesamthöhe 4000 mm
Radstand 5520 mm
Überhang vorne
Überhang hinten
Spurweite vorne
Spurweite hinten
Wendekreis 22900 mm
Anzahl der Sitzreihen
Anzahl der Sitzplätze 89 Standardliniensitze
Anzahl der Stehplätze 8
Gesamtfassungsvermögen 97 Personen
Gesamtgewicht (max.) 16300 kg
Leergewicht 10000 kg
Steigfähigkeit
Höchstgeschwindigkeit (bei Nenndrehzahl) 72 km/h
Böschungswinkel vorne
Böschungswinkel hinten